Selbstanzeige

Allgemein

Steuerhinterziehung ist das Thema womit sich speziell in letzter Zeit wirklich Viele beschäftigen. Kürzlich gabs etliche Fälle wirklich populärer Steuerhinterzieher, die von seiten der Boulevardteilen ziemlich ausgeprägt verwendet worden sind. Viele der wirklich bekannten Fälle schafften es mit Hilfe einer Eigenanzeige straflos aus dem Gerichtsverfahren zu kommen. Dies heißt dass diese sich einfach selber gestellt hatten und auf diese Weise mit keiner Strafe fürchten mussten. Allerdings lief das nur wenn die Steuerfahndung dem Steuerhinterzieher in keinster Weise bereits auf den Fersen war beziehungsweise es schon ein laufendes Verfahren gab. Jene Regelung dient an sich dafür Leute, die in ihrer Erträgnisaufstellung den winzigen Fehler gemacht haben oder irgendwas in keiner Weise mitbekommen haben, die Möglichkeit zu verschaffen diesen Flüchtigkeitsfehler aufzudecken.

Bei schwieriger Steuerhinterziehung handelt es sich um Steuerhinterziehung, welche absichtlich gemacht worden ist und dementsprechend auch meistens um deutlich höhere Abgaben, die in keiner Weise getilgt worden sind. Außerdem redet man beim Fehlgebrauch sämtlicher Zulassungen vom Behördenangestellten beziehungsweise einer Ausnutzung dessen von schwerwiegender Steuerhinterziehung. Logischerweise ist ebenfalls die Erhaltung der Steuerverkleinerungen mittels gefälschter Bescheinigungen eine schwere Steuerhinterziehung, und aufgrund der eindeutigen Absichtlichkeit jenes Deliktes ist dort auch der Betrag bedeutungslos. Heutzutage findet man außerdem immer öfters echte kriminelle Gangs, welche sich auf Steuerhinterziehung spezialisieren und dies im großen Rahmen machen.

Besonders Großunternehmer nützten jene Bestimmung in der Vergangenheit ziemlich oft aus und schafften es so in etlichen Fällen ohne jegliche Strafe herauszukommen. Seit 2015 gilt zwar zum großen Teil weiterhin die selbige Klausel, jedoch muss man jetzt sämtliche nicht bezahlten Abgaben der vergangenen Hundertzwanzig Monate bekannt geben und hat deswegen einen deutlich größeren Zeitabschnitt welchen jemand freilegen muss. Jene Abgaben müssen danach binnen der abgemachten Phase beglichen werden. Zu der Zahlung kommt obendrauf eine bestimmte Menge Strafzinsen, die ebenso binnen der Phase bezahlt werden müssen.

Natürlich unterscheidet der Richter bei leichter Steuerhinterziehung und schwerer Steuerhinterziehung. Als einfache Steuerhinterziehung betitelt jemand beispielsweise völlig einfache Patzer in Steuererklärung, Dinge welche einem gar nicht zu Bewusstsein gekommen waren beziehungsweise das Versäumen von bestimmten Abgaben. Bei der leichten Steuerhinterziehung geht es zumeist bloß um kleine Zahlungen, die darüber hinaus nach sechzig Monaten nicht werden sowie mit nur einem geringen Strafzins bezahlt werden müssen.

Nun ist der Fall, dass die Finanzbehörde ziemlich intensiv nach Steuerhinterziehern sucht und demgemäß auch einegroße Zahl fasst. Sie schauen auf Dinge sowie Schenkungen, schwache Einnamen trotz höherem Lebensstandart sowie verwandte Dinge. So fasst die Finanzbehörde mittlerweile sehr viele Steuerhinterzieher und eben das ist der Hintergrund aus dem sich eine große Anzahl Leute selber anzeigen. Eine Eigenanzeige führt nämlich dazu dass sämtliche Strafzahlungen deutlich geringer ausfallen im Vergleich zu den Strafen die jemand bei der Festnahme machen würde. Darüber hinaus wird eine Steuerhinterziehung immer häufiger mit einer Freiheitsstrafe bestraft was bei vielen Personen bekanntermaßen das letzte ist was diese wollen.

Logischerweise existieren außerdem Dinge, die wohl zu Vorzügen bei den Zahlungen der Abgaben münden, die jedoch zugelassen sind. Jemand kann bspw. alle abgaberechtlich absetzbaren Ausgaben in der Steuererklärung bekannt geben und jene auf diese Weise wie einen Steuervorteil nutzen. Bei der Eigenanzeige ist es nicht möglich etwas zu vertuschen. Entweder man macht sämtliche Steuerhinterziehungen öffentlich oder keine.