Sehenswürdigkeiten Hamburg

Allgemein

Die geschichtliche Hamburger Speicherstadt ist der in aller Welt größte zusammenhängende Lagerhauskomplex der Welt sowohl ist mittlerweile unter Denkmalschutz. Die auf Eichenpfählen stehenden Lagerhäuser bestehen aus Klinker wie auch sind vorweg über 100 Jahre alt. Über die vielen Fleete, die sich durch die Speicherstadt ziehen, vermag man sogar mit kleinen Barkassen fahren ebenso wie so einen bislang besseren Eindruck der Größe sowohl sogar der spannenden Architektur gewinnen. In der Speicherstadt existieren auch weitere Attraktionen wie das erfolgreiche Miniaturwunderland oder sogar der Hamburg Dungeon, der durch die düsteren Episoden der Hamburger Stadtgeschichte führt. Nachts wird die Speicherstadt von 800 Scheinwerfern in ein mystisches Licht getaucht wie auch ist so auch zu später Stunde immer einen Besuch wert. An die historische Speicherstadt schließt sich mit der Hafen City, dem größten Neubauprojekt In Europa, ein futuristischer und lebendiger neuer Ortsteil an, der bereits nun zu den exklusivsten Wohnlagen in Hamburg zählt., Die Rickmer Rickmers ist ein historisches dreimastiges Segelschiff, das im alten Hamburger Hafen vor Anker istebenso wie heute als Museumsschiff dient. Der Stapellauf war 1896 in Bremerhaven, nach einer Zeit als Segelschulschiff in Portugal wurde die Rickmer Rickmers, die nach dem Enkel des damaligen Reeders benannt wurde, 1962 aus dem Dienst genommen und schließlich vom Verein Windjammer für Hamburg erworben sowie wieder instand gesetzt als Symbol für die Seefahrer Vergangenheit der Hansestadt. Mittlerweile ist das restaurierte Schiff eine erfolgreiche Touristenattraktion sowohl wird in erster Linie im Hochsommer gerne von Besuchern besichtigt. Die Stiftung Rickmer Rickmers, die sich um die Erhaltung des Segelschiffes kümmert, verlieh bislang 16 verdienten Leuten den Amtstitel Ehrenkapitän, unter anderem dem früheren Fußballspieler Uwe Seeler., Der Alte Elbtunnel beziehungsweise St. Pauli Elbtunnel vereinigt die Landungsbrücken mit der südlichen Elbseite in Steinwerder. Er wurde 1911 erbaut ebenso wie war einst als erste Flussuntertunnelung in Europa eine technische Sensation. Bis heute sind die historischen Aufzüge lauffähig sowie werden tagtäglich von Fußgängern sowie Radfahrern genutzt. Ein Bummel durch den 2003 unter Denkmalschutz gestellten Tunnel mit den zahlreichen Flussmosaiken ist eine der spannendsten wie auch ungewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten Hamburgs sowie ein ausgewöhnliches Erlebnis für sämtliche Besucher. Die Durchquerung des 6 Meter breiten ebenso wie 426,5 Meter langen Tunnels in rund 24 Metern Tiefe ist natürlich kostenfrei sowohl auf der anderen Seite kann man einen wunderbaren Ausblick auf die Elbphilharmonie wie auch den Hafen auskosten., Der Tierpark Hagenbeck, ursprünglich Hagenbecks Tierpark ist der Zoo Hamburgs sowohl war bei seiner Eröffnung der allererste Tierpark ohne Gitter. Bis heute wird er stets abermals erweitert, erst kürzlich um eine Nordmeerlandschaft für die Polarbewohner. Der Tierpark beeindruckt zudem durch eine verschiedene Pflanzenwelt. Der Tierpark war bis 2003 die Heimat des NDR Maskottchens Walross Antje, 2014 sorgte ein Walrossbaby wieder für Aufsehen, da es der allererste Nachwuchs dieser Tierart im Zoo war. Hagenbeck beherbergt außerdem ein Tropen Aquarium sowohl ist Drehort der NDR Serie Leopard, Seebär & Co. Bis heute ist der Tierpark in Familienbesitz sowohl vermag recht reibungslos über die gleichnamige U-Bahn Station im Stadtteil Stellingen erreicht werden., Die Elbphilharmonie ist binnen Deutschlands in erster Linie als absolut teurer Bau berühmt, der schlicht unter keinen Umständen fertig werden will. Daneben ist das futuristische Konzerthaus aber auch zu einem nagelneuenHoheitszeichen der Stadt geworden, das sich am Eingang des bestehenden Hamburger Hafens befindet und die Fassade eines alten Kaispeichers mit einem architektonisch außergewöhnlichen Glasaufbau verbindet. Auf dem früheren Dach des Speichers ist in 37 Metern Höhe ein öffentlicher Platz hervorgegangen, der einen schönen Blick auf den Hafen bietet. Die Elbphilharmonie ist eines der zentralen Gebäude in Europas größtem Neubauprojekt, der Hafen City, in der sich sogar etliche weitere empfehlenswerte sowohl zum Teil ausgezeichnete Gebäude wie zum Beispiel dasjenige Unilever Gebäude befinden., Planten un Blomen ist vor allem im Hochsommer bei Einheimischen wie Touristen sehr gemocht. Die pittoreske Parkanlage, die seit über 100 Jahren existiert ist voll mit seltener Bepflanzungen und lädt vor allem im Hochsommer zum Verweilen ein. Neben dem botanischen Garten, der besucht werden kann, finden in Planten un Blomen, aus dem Plattdeutschen übersetzt „Pflanzen und Blumen“, unglaublich viele Veranstaltungen, unter anderem Wasserspiele, statt, die in gleichen Abständen eine große Anzahl Besucher anlocken. Die Grünanlage umrandet gewissermaßen die nordwestliche Innenstadt Hamburgs, wo sich ehemals die alten Wallanlagen befanden. Vor der Verwendung als Parkanlage sowie botanischer Garten beherbergte Planten un Blomen im 19. Jahrhundert den Zoologischen Garten der Stadt., Der Wildpark Schwarze Berge liegt idyllisch in den Harburger Bergen sowie beherbergt einhundert Tierarten, die in umweltbedingt gehaltenen großzügigen Gehegen leben wie auch repräsentabel werden können. Insbesondere im Frühjahr zieht es eine große Anzahl Besucher in die schöne grüne Parkanlage, denn dann werden die Jungtiere geboren. Viele Tiere können gestreichelt und gefüttert werden, besonders die gemütlichen freilaufenden Hängebauchschweine sind bei den Kindern namhaft und folglich gut beleibt. Neben ausgedehnten Spaziergängen kann man im Wildpark sogar eine Kunsthandwerkerhalle anschauen, wo Künstler ihre Handarbeiten ausstellen wie auch verkaufen. Ein besonderes Erlebnis ist der hölzerne Elbblickturm, der einen tollen Blick über die bewaldeten Berge ebenso wie am Horizont auf die Metropole Hamburg bietet. Im Hochsommer werden sogar Events wie Ritterspiele veranstaltet., Das Miniatur Wunderland ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Hamburg und vor allem bei schlechtem Wetter gut besucht. Seit dem Jahr 2000 amüsieren sich hier überhaupt nicht ausschließlich Kinder, statt dessen auch Erwachsene an den mit reichlich Empfindung zum Detail gestalteten Regionen, durch die unermüdlich winzige Züge auf insgesamt 13 Kilometer Schienen durch die Räume fahren. Hier gibt es viel zu erspähen: Ob klitzekleine Brände, die von den kleinen Feuerwehrautos gelöscht werden, die mit Blaulicht heranfahren beziehungsweise Flugzeuge, die auf dem kleinen Flughafen wie von Geisterhand beginnen ebenso wie herabfliegen, im Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt wird es garantiert nie eintönig!, Die Alster ist quasi Hamburgs blaue Seele ebenso wie steuert reichlich zu einem maritimen Zustand bei. Die zahlreichen Arme der Außenalster durchziehen beinahe die komplette Stadt sowie laden auf den vielen Wander- und Radwegen zum Erforschen ein. Rund um die Außenalster lassen sich prachtvolle Jugendstilbauten erleben, die man am bequemsten vom Wasser aus bei einer Rundfahrt mit den Alsterschiffen entdecken. Die Außenalster mündet schlussendlich in die Binnenalster im Herzen von Hamburg. Eine insbesondere attraktive Attraktion ist der Blick von der Lombardsbrücke herüber zum Jungfernstieg sowohl die Kontorhäuser rundherum. An diesem Ort befinden sich auch stets Touristen, welche diesen erstklassig schönen Abzug als Erinnerung mit nach Hause nehmen wollen!, Das Chilehaus, in dem sich mittlerweile zahlreiche Büros auf 36 000 Quadratmetern Nutzfläche befinden, ist eines der beeindruckendsten Bauwerk Hamburgs. In den frühen Zwanzigern des letzten Jahrhunderts mit den typischen Hamburger Klinkersteinen erbaut, wurde es in den Achtzigern unter Denkmalschutz gestellt und sogar in die Kulturerbe Liste der UNESCO aufgenommen. Durch die Spitze in der Fassade erinnert es an einen Schiffsbug sowie durch jede Menge geschwungene Formen wirkt es trotz seiner Ausdehnung keinesfalls dicht. Der Innenhof lockt mit seinen Cafés wie auch kleinen Geschäften viele Besucher an sowie auch die Innenausstattung des Chilehauses ist sehr bemerkenswert, vieles ist noch im Original einbehalten., Die Mönckebergstraße ist der Inbegriff der Hamburger Einkaufsmeile sowohl offeriert eine große Auswahl an Geschäften in allen Preislagen. Zusammen mit dem Jungfernstieg sowohl der Fußgängerzone in der Spitalerstraße bildet die Mönckebergstraße einen zusammenhängenden Einkaufskomplex, in dem auch die moderne Europapassage steht. Am Ende der Mönckebergstraße sind im Osten der Zentralbahnhof mit seiner eindrücklichen Sandsteinfassade wie auch im Westen das Rathaus, eine der schönsten architektonischen Sehenswürdigkeiten in Hamburg., Wenig extern vom Hamburger Zentrum befindet sich das Villenviertel Blankenese, das in keinster Weise nur durch schöne und gepflegte Grünanlagen, sondern auch durch die zahlreichen geschichtsträchtigen Stadtvillen beeindruckt. Ein besonderes Highlight ist das Treppenviertel mit schmalen Gässchen, durch die ein eigens dafür bereitgestellter öffentlicher Linienbus verkehrt. Zu erreichen ist Blankenese entweder mit der S-Bahn, vielen Bussen beziehungsweise auch mit der Fähre von den Landungsbrücken aus., Das Schanzenviertel ist ein Hamburger Szeneviertel mit vielen Altbauten, vielen Bars wie auch kleinen Boutiquen. Besonders abends wie auch am Wochenende zieht es eine Menge junge Menschen in die Schanze. Man kann an diesem Ort sehr schöne Einzelstücke in den vielen Geschäften erwerben sowohl hinterher in den multikulturellen kleinen Gaststätten den Abend ausklingen lassen. Auch die verschiedenen, teils sehr künstlerischen Graffitis sind bemerkenswert., genauso der alte Wasserturm auf der anderen Seite des Bahnhofs. Als Hauptstraße der Schanze gilt das Schulterblatt, das den Ortsteil im Süden mit dem angrenzenden Karolinenviertel verbindet. Über die innenstadtnahe Lage sowie die Ausweisung als Trendviertel sind Wohnungen in der Schanze ausgesprochen begehrt.