Hochzeiten Hamburg

Vor Kurzem vermählten meine Liebste & meine Wenigkeit uns. Unsere Heirat blieb aber ziemlich lang aus – aus zahlreichen Beweggründen. Erst einmal selbstverständlich weil unser Sprössling geboren wurde & dann da wir lange Zeit ununterbrochen der Karriere angekurbelt haben & deshalb praktisch keinerlei Zeit hatten eine Heirat zu planen.

Jetzt war unser Sprössling aber endlich alt genug und die Karriere ging steil bergauf, so dass meine Frau und ich uns beide ein bisschen Zeit einteilen konnten, um die Heirat zu organisieren.

Bereits ca. sechs Monate vor der tatsächlichen Heirat fingen meine Frau und ich an uns um einige Sachen zu organisieren. Wir benötigten eine Verabredung in dem Standesamt, welchen wir auf Grund unserer Pünktlichkeit an unserem Wunschtermin erhalten haben. Außerdem legten meine Frau und ich ein Budget fest & schrieben eine vorläufige Liste mit Gästen, wogegen es dabei zu einigen Unstimmigkeiten kam, da meine Liebste es eher klein und gemütlich halten wollte, während ich so ungefähr jedweden dabei haben wollte, die mir bekannt war. Wir entschlossen uns letztendlich für die goldene Mitte, welches auch genau perfekt war.

Danach uns beide wichtigste Detail, die Location. Wir wünschten uns einen schönen Hochzeitssaal, der allerdings zur selben Zeit noch viel Platz in der freien Natur bietet. Da meine Frau & ich in dem Umland von Hamburg wohnen, wünschten wir unsere Lokalität mitten in Hamburg und wollten möglichst Mutter Natur und Stadt zusammen verknüpfen. Meine Frau & ich haben dann diverse Locations besichtigt und untereinander gegenübergestellt und entschieden uns beide letztendlich für eine Hochzeitslocation, die direkt am Elbstrand gelegen gewesen ist & ebenso einen großen Innen- also ebenfalls ’nen großen Außenbereich hatte. Hier konnten meine Frau & ich bei Sonnenschein theoretisch auch die gesamte Zeit draußen bleiben, aber auch im Innenbereich hatten meine Frau und ich viel Raum für den Hochzeitstanz sowie ein umfangreiches Buffet. Diese Hochzeitslocation mieten wir danach recht rasch und so ging es danach auch bereits an die Wahl des Essens. Hier wünschten wir unbedingt viel asiatische Speisen, weil wir asiatische Gerichte äußerst mögen. Weil wir aber ebenfalls etliche Personen auf der Gästeliste haben, welche dies überhaupt nicht tun und auch vegetarische Freunde haben, bestimmten wir mithilfe von einem äußerst guten Caterer ein großes Hochzeitsmenü. Das sollte demnach als Buffet angerichtet werden, so dass jeder Gast sich auf den Teller machen kann, auf was er Lust hat. Dieses Buffet wollten meine Frau und ich in dem Innenraum aufstellen & draußen wollten wir speisen.

Als nächstes kam die Musik bei der Hochzeit. Meine Frau und ich arrangierten eine von Freunden empfohlene Band, welche Lieder genau entsprechend unserer Vorliebe spielte & welche auch den Geschmack zahlreicher Freunde genauestens treffen würde. Jene Band konnte aber natürlich nicht die gesamte Zeit spielen und wir haben einen weiteren ziemlich bekannten Diskjockey engagiert. Der wäre dazu bereit zu äußerst geringer Bezahlung 5 Std. am Stück Musik zu spielen und ebenso unsere gewünschten Lieder wie auch reichlich persönliches Zeug zu spielen.

Meine Frau & ich wollten eigentlich alles nicht so besonders herkömmlich haben, trotzdem haben meine Frau & ich auf Wunsch meiner Schwiegermutter eine riesige Torte geordert, die komplett traditionell mit dem Hochzeitspaar an der Spitze zu uns gefahren werden sollte.

Danach ging es im Prinzip nur noch an unsere Hochzeitseinladungen, welche meine Frau und ich anhand einer DVD via Videobotschaft aufgenommen haben. Dies ist sehr gut geglückt und wir haben reichlich Zuspruch hierfür erhalten.