Dolmetscher Hamburg

Allgemein

Verdolmetschung bedeutet: Man übersetzt eine Ausgangssprache in eine sonstige Sprache oder einen verfassten Text von einer Sprache in eine weitere Sprache. Die „Translation“ wird Übersetzen genannt. Es gibt viele Personen, die das beruflich machen. Beim Übertragen der Sprache unterscheidet man zwischen dem Dolmetscher und dem Übersetzer. Der Dolmetscher überträgt gesprochene Texte in eine andere Sprache. Der „Der Übersetzter“ übersetzt wiederum fixierte Texte in eine Zielsprache. Der „Dolmetscher“ wird sofort tätig. Der Übersetzer fertigt einen Text an und muss nicht aus dem Stand deuten. Der Gegensatz ist in erster Linie, dass das übersetzte Schriftwerk des Sprachmittlers abermals korrigiert werden kann – sogenannte „Wiederholte Korrigierbarkeit“. Diese Gelegenheit hat ein Dolmetscher nicht. Dem Sprachmittlerhört den zu übersetzenden Text nur einmal und er muss unmittelbar übersetzen. Ein Sprachmittler ist von nonverbale Gesichtspunkte wie z.B. Gesten, Mimik, Benehmen, Intonation und allgemeine Körpersprache abhängig. Hinzu kommt noch die Redegeschwindigkeit und Ausdrucksweise. Einige Dolmetscher üben auch die Gebärdensprache aus. Dolmetscher werden oftmals bei Strafgerichten, bei Beurkundern und Verwaltungseinrichtungen benutzt. Z.Bsp. falls ein Zeuge oder ein Angeklagter der Ausgangssprache nicht mächtig ist, nichtsdestotrotz eine Aussage tätigen muss. Die Gerichte haben oftmals keinen Sprachmittler. Aus diesem Grund wird ein selbstständiger Dolmetscher bestellt. Die Übersetzer, die am Strafgericht tätig werden, müssen zuvor beeidigt werden, aus dem Grund, dass sie vertrauliche Dinge hören, die eigentlich nicht für die Allgemeinheit bestimmt sind. In der EU gibt es Dolmetscher, die nur für die Arbeit der EU tätig werden. Anwärter müssen im Vorfeld einen Auswahltest absolvieren. Es gibt verschiedene Sorten von Translationen. Man differenziert z.B. Übersetzung von kulturellen Aspekten, Literarische Übersetzung, Filmsynchronisation und Untertitelgestaltung, Technische Übersetzung, Computergestützte Übersetzungen und Übersetzung von Texten aus der Quellsprache. Im Übrigen kann man bei dem Dolmetschen unterschiedliche Rubriken finden: Dolmetschen bei Konferenzen, zeitversetzte Übersetzung mit Notiztechnik, Gestensprachedolmetschen, Relaisdolmetschen und Kabinendolmetschen.
Translationen gibt es bereits seit vielen Jahrhunderten. Da auf der Welt zahlreiche Sprachen zu finden sind, gibt es auch viele Dolmetscher, die sich auf eine spezielle Sprache spezialisiert haben. Oder sie haben sich auf eine spezielle Form des Übersetzens spezialisiert. Man unterscheidet auch den Sprachmittler. Diese Person hilft Menschen mit verschiedenen Kulturen. In der Regel Außenseitern und Migranten. In Deutschland gibt es Studiengänge für den Job des Übersetzers. Das Studium mag an einer Uni oder einer FH gemacht werden. Fachübersetzer suchen sich ein bestimmtes Fachgebiet aus, zum Beispiel: Finanzwesen, Handelsrecht, Medizin oder Arzneimittelkunde, Technologie, Jura. Diese Fachübersetzungen sind sehr gebräuchlich. Es lässt sich schwer feststellen, wieviele Dolmetscher es in Deutschland gibt. Der Markt ist diskontinuierlich, da es Lehrberufe gibt, allerdings parallel zahlreiche Personen quer in den Beruf des Übersetzers einsteigen. Das Wort Übersetzer ist nicht staatlich gesichert, so dass die Ausübung des Jobs auch ohne Abschlussprüfung denkbar ist. Es gibt aber bestimmte Zusätze, die bloß nach Berufung ,durch Prüfung oder Studium benutzt werden dürfen. Hierzu gehören unter anderem: öffentlich beeidigter Dolmetscher, allgemein beeidigter Übersetzer, staatlich geprüfter Übersetzer, Diplom Übersetzter, gerichtlich zertifizierter Übersetzer, Diplom- Dolmetscher usw.. Die allermeisten Dolmetscher sind selbstständig. Jene erhalten ihre Texte unmittelbar von einer Behörde. Die Bezahlung erfolgt meistens nach Textmenge. Man kann in Wörtern oder Zeichen abrechnen. Oder auch nach Arbeitszeit. Bei dem Endpreis spielen dann weitere Punkten wie zum Beispiel: Schwierigkeit der Ausdrucksform oder des Textes, Umfang, Häufigkeit der Aufträge und Textwiederholungen eine wichtige Rolle.