Büroreinigung

Allgemein

Büroreinigung/Gebäudereinigung

 

Der Beruf des Gebäudereinigers ist ein in Deutschland anerkannter Ausbildungsberuf. Der Beruf ist einer der ersten Dienstleistungsberufe und wurde 1934 erstmalig in der Handwerksverordnung geregelt. Die Büroreinigung ist eine Dienstleistung, die aus der klassischen Hausreinigung entstand ist. Der Begriff Hausreinigung fasst all die Tätifkeiten zusammen, die dazu führen, dass die Bürogebäude sauber sind, der Abfall entsorgt wird und Schädlingen vorgebeugt wird. Welche Teilbereiche noch dazugehören, wissen viele Leute nicht. Der Beruf verlangt vielseitige und anwendungsbereite Kenntnisse aus den Fächern Chemie, Mathematik und Physik. Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Freundlichkeit im Umgang mit anderen Menschen gehören zu den grundlegenden Voraussetzungen für die Tätigkeit in diesem Job. Wer glaubt, dass kann jeder machen irrt. Die Ausbildungsinhalte von der Behandlung der unterschiedlichen Oberflächen bis zur Bekämpfung von unterschiedlichen Schädlingen werden in drei Ausbildungsjahren vermittelt, bedingt durch die Vielseitigkeit der Einsatzgebiete. Gebäudereiniger sind Spezialisten und nicht zu verwechseln mit einer ungelernten Reinigungskraft, was häufig vorkommt. Vor Begin der Arbeit erstellen die Gebäudereiniger meistens einen Plan, nach dem sie Maschinen und Ausrüstung zusammenstellen. Zur Büroreinigung zählt eben nicht nur, einen Mülleimer auszuleeren, sondern für einen sauberen Arbeitsplatz, gilt es weiter zu denken. Beispielsweise gehört es dazu, bei Feierabend seinen Schreibtisch von Akten oder ähnlichem zu befreien, denn auch das Abstauben gehört zu einer ordentlichen Reinigung dazu. Ebenfalls müssen Sitzmöbel wie Sofas oder Stühle gereinigt werde, da sie sonst optimale Nistplätze für Milben bieten. Zu einem sauberen Bürokomplex gehören auch saubere Sanitäranlagen (Toiletten usw.). Diese müssen regelmäßig desinfiziert werden. Hierbei ist es wichtig, einen entsprechenden Nachweis zu verfassen, in dem die regelmäßigen Reinigungen festzuhalten sind. Sind in den Büros Küchen enthalten, gilt es hier, wie zuhause auch, regelmäßig das Geschirr zu säubern. Die Fußböden sollten nicht nur gefegt und gewischt werden, sondern es sollte auch eine Schutzpolitur oder eine Versiegelung aufgetragen werden. Dies kann durch ein Reinigungsunternehmen erfolgen. Die Reinigung der Fenster wird von Fensterputzern durchgeführt. Die Menschen, die in dem Bereich der Gebäudereinigung arbeiten, führen ihre Arbeiten in der Regel in den Frühen Morgenstunden, oder spät abends durch. Abhängig von ihren Arbeitsbedingungen kommen bei der Durchführung verschiedene Geräte zum Einsatz. So werden beispielsweise auf glattem Boden spezielle Poliermaschinen benutzt. Teppichböden werden mit Sauggeräten behandelt. Die Trennung von Hausmüll, Biomüll und Altpapier gehört ebenso zur Säuberung dazu. Für die Fensterreinigung muss ein Team in meist luftiger Höhe zusammen arbeiten. Hierbei kommen oft hydraulische Hebebühnen zum Einsatz, unter anderem aber auch spezielle Leitern oder Gerüste. Diese Arbeit setzt körperliche Belastbarkeit im Sinne von Schwindelfreiheit und Unempfindlichkeit gegenüber Sonne, Regen und Wind vorraus. Zu einer solchen Arbeit gehört selbstverständlich auch eine entsprechende Schutzausrüstung, sprich: Metallkappenschuhe, Sicherheitsgurte und Schutzhelm. Für die Reinigung der Fassaden von Gebäuden werden Hochdruckreiniger und Dampfreinigungsgeräte benutzt. Für die Arbeit in den Gebäuden brauchen die Arbeitskräfte Sauger, Putzlappen, Wischer und Besen. Zusätzlich werden chemische und natürliche Reinigungsmittel benutzt. Es besteht die Möglichkeit sich mit einem eigenen Unternehmen selbstständig zu machen. Dies passiert selten alleine, sondern meist im Zusammenschluss von mehreren Personen, da so die Chance größer ist, sich auf dem Markt gegen die Konkurrenz behaupten zu können. Oft schließen sich auch mehrere kleine Betriebe zu einer großen Firma zusammen.