Abmahnung wegen Filesharing

Allgemein

Seit dem ein Download von Videos, Serien und Musik anhand des schnelleren immer einfacher durchzuführen ist, wird dies von zahlreichen Menschen auch genutzt. Das Problem ist aber, dass dies illegal ist und die Urheberrechte bzw. die Nutzungsrecht vonseiten der Lizenzinhabern angeht. Aus diesem Grund werden vonseiten der Inhaber spezielle Anwaltskanzleien, beispielsweise eine angesehene Kanzlei Waldorf Frommer, der Auftrag erteilt, die folglich in dem Namen der Rechteinhaber eine Zurechtweisung verschicken. Auf diese Weise wird dann der einfacheSong oder Film, den man sich so einmal gerade gedownloaded hat, auf einmal wirklich kostenträchtig. Dabei ist es gewiss nicht Das Herunterladen, mit dem man gegen das Gesetz verstößt. Wer den Download schließlich auf der sogenannten Filesharing Ebene tätigt, lädt zur selben Zeit auch Dateien auf die Ebene hoch. Exakt der Upload ist dennoch die gesetzwidrige Ausbreitung von urheberrechtlich geschützte Daten., Im Visier der von den Abmahnkanzleien beauftragten Tauschbörsenermittler stehen in der Regel Werke neueren Datums wie aktuelle Filme und Serien, Hörbücher, die derzeitigen Musikcharts und weiteres. Meist handelt es sich dabei um Serien aus Amerika, welche in Deutschland ja erst später gesendet werden bzw. auf den Markt kommen. Auch Spielfilme, die zu dem Zeitüunkt nur im Kino zu sehen sind, sind in den einschlägigen Online-Börsen sehr beliebt und werden deshalb fast immer bewacht. In dem Fall ist es nicht von Bedeutung, ob der Film nur teilweise oder ganz geladen wird, da auch bereits ein partieller Upload zu einer Abmahnung durch eine der besagten Anwaltskanzleien führen kann. Nach der Datenmenge ist die Schadensersatzhöhe höher oder niedriger. Auf das Anwaltshonorar hat dies allerdings kaum Auswirkung. Eine große Menge an Abmahnungen gab es besonders bei den beliebten Fernsehserien der letzten Jahre, so zum Beispiel How I met your mother oder Sons of Arnachy. Aber natürlich auch bei Computerspielen und E-Bücher sollte man besondere Vorsicht walten lassen. Am besten schützt sich selbstverständlich, wer seine Musik und Filme legal im Geschäft erwirbt und besonders darauf achtet, dass an seinem PC oder Laptop niemand anderes illegalen Aktivitäten nachgeht., Ganz gleich, ob dem die Zurechtweisung bei Bewahrung legitim scheint oder nicht, muss man sie auf keinen Fall ignorieren. In der Regel haben mehrere Personen Zutritt zu einem Computer, aus diesem Grund kann es allerdings passieren, dass nicht der Abgemahnte, stattdessen irgendjemand in seinem Umfeld illegales Filesharing begangen hat. Häufig handelt es sich hier um übrige Bewohner eines Haushaltes, im Normalfall Jugendliche oder junge Erwachsene. An diesem Ort liegt durchaus ein Unterschied für den Zugewiesenen, denn während nach neuester Rechtsprechung Kinder über die legale nutzung vom Internet belehrt sein müssen, wird bei der Volljährigen Eigenverantwortlichkeit vorausgesetzt. Dennoch können auch Minderjährige durch Waldorf Frommer und anderen Abmahnkanzleien angeklagt werden und sind dann aktenkundig. Eltern sollten sich in jeder Situation rechtlich beraten lassen, ehe diese vorschnelle Machtworte betreffend dem Umgang mit der Abmahnung treffen. Schließlich hat man in der Regel verschiedene Optionen, welche von dem kompetenten Jurist vor der Mandatsübernahme ebenfalls gewiss erläutert werden., Eine Abmahnung sollte per Regel diverse Punkte enthalten. Natürlich muss der Anlass für die Ermahnung genannt werden, der in der Regel immer der gleiche ist: Illegale Distribution von urheber- oder lizenzrechtlich geschütztem Material. Dieser ist normalerweise unmittelbar in der Betreffzeile verzeichnet. Anschließend werden die Details des Verstoßes aufgezählt, also Name des Zugewiesenen, der Vergehen in dem Einzelnen mit dem Namen der hochgeladenen Datei, der fraglichen Uhrzeit und selbstverständlich der IP Adresse, welche den Zugewiesenen mit dem rechtswidrigem Upload in Verknüpfung befördern kann. Selbstverständlich finden sich auch die geforderten Posten bestehend aus Schadenersatzforderung für den Rechteinhaber und Honorarforderung für Waldorf Frommer oder andere Kanzleien. Trotz der Deckelung anhand den Gesetzgeber sind die Honorarforderungen meist immer bisher unpassend hoch und müssen sicherlich einer Begutachtung unterzogen werden. Im Rahmen einer außergerichtlichen Verhandlung werden in der Regel gewiss nicht beiderlei Posten einzeln Verhandelt, sondern der Gesamtbetrag ausgemacht. Wer also keine Lust auf den kräfteraubenden Gerichtsmarathon hat, sollte zusammen mit dem begnadeten Jurist diesen Kurs einschlagen, denn ganz ohne Ausgaben gelangt man bei einer Zurechtweisung selten davon., Einige mögen glauben, dass eine Abmahnung ausschließlich beim Konsum deutschsprachiger Filme und Serien stattfinden kann. Dies ist aber ein Trugschluss, weil die Rechteinhaber des häufigeren neben der deutschen auch noch weitere Lizenzen verfügen. Vor allem, sofern die Verbreitung von dem Material geschäftsschädigende Auswirkungen hat, spielt dies gelegentlich ebenfalls überhaupt keine Rolle für welche Sprache der Zuweiser die Distributionsrechte hat. Weil die meisten Gebraucher Filme und Serien auf deutsch und englisch downloaden und englisch zudem in Deutschland vielerorts gängig ist, ist die englische Sprache im Grunde integrieren. Dies heißt, dass der deutsche Rechteinhaber in der Tat beim Download der englischen Fassung rechtmäßig ermahnen darf. Das wird durch das Gerichtsurteil bestätigt und wird auch umgesetzt., Wer zum vertreiben der Zeit Medien wie Videospiele und Filme konsumiert, nutzt bevorzugt das freie Downloaden aus dem Netz. Neben den üblichen Gefahren durch Trojaner und Viren, kann das Herunterladen auch schnell sehr kostspielig werden, wenn man ihn auf einer sogenannten“Tauschbörse“ . Wie das Wort schon selbst erklärt, werden bei jedem Download gleichzeitig auch Dateien der herunterladenden Datei wieder hochgeladen. Hierdurch entsteht die Lizenz- bzw. Urheberrechtsverletzung, von der in der erhaltenen Abmahnung die Rede ist. Weil sich die Lizenzinhaber zur Wehr setzen möchten, haben sie ein engmaschiges Netzwerk geschaffen, mit dessen Hilfe sie auf den bekanntesten Plattformen die gefragtesten, meist neuesten Medien überwachen. Wer eine Abmahnung erhält, muss mit Kosten von 750 bis 1500 Euro rechnen. Die Geldbeträge sind oft abhängig von der Länge des Mediums, ein Spielfilm würde also eine höhere Abmahnsumme zur Folge haben als eine halbstündige Serie. Hierzu kommen noch Anwaltskosten, die entgegen der Regelung gegen unlautere Arbeitspraktiken noch immer einen hohen Anteil der in dem Abmahnschreiben geforderten Geldsumme ausmachen. Oft kann man die Anwaltskosten mithilfe eines Anwalts in einer außergerichtlichen Verhandlung mit Waldorf Frommer oder einer anderen AnwaltskKanzlei verkleinern. Aufgrund der Tatsache, dass eine Klage nur in seltenen Fällen Erfolg versprechend ist, sollte man diese verhindern., Wer Musik hören oder und Serien anschauen möchte, muss jene entweder als CD / DVD erkaufen oder einen zahlungspflichtigen Download tätigen. Außerdem ist es möglich, auf kostenpflichtigen Portalen das Abonnement abzuschließen, damit man immerzu Zugang auf eine große Datenbank mit Filmen, Serien undoder Musik hat. Dies wäre dann die rechtmäßige Version und die kostet. Dies wollen sich viele Benutzer dennoch gerne sparen und so haben die Filesharing Ebenen im Internet nach wie vor Hochkonjunktur. Die rechtlichen Inhaber nehmen das natürlich nicht mal eben auf diese Weise hin und beobachten demnach die gängigsten Seiten und Anbieter. Entdecken sie den rechtswidrigen Upload, wird die IP Adresse des Rechners und damit sein Standort ermittelt. Die Person, auf die die IP Adresse zugelassen ist, erhält derbei die Zurechtweisung von Waldorf Frommer oder einer anderen Kanzlei., Zur Ermittlung eines Verstoßes gegen das Urheberrecht engagieren die Lizenzinhaber neben einer spezialisierten Ermittlungsfirma auch eine auf Abmahnungen fokussierte Anwaltskanzlei, welche die Geldforderung eintreiben soll. Man darf sich in dieser Angelegenheit nichts einbilden: Man ist im Internet nicht anonym. Dementsprechend ist es für ein ermittelndes Unternehmen möglich, im Falle eines Uploads, wenn jener nicht unbeobachtet bleibt, die Internetprotokoll-Adresse herauszufiltern. Die Urteile und Erfahrungen der letzten Jahre haben offenbart, dass eine Menge Beklagte sagen, dass ein Fehler in der Ermittlungskette vorliegt, die Gerichte aufgrund mangelnder Beweise für jene Behauptung dies aber nicht anerkennen. Besonders wenn Kinder im Spiel sind sollten die Eltern ihre Rechner auf eventuell illegale Dateien überprüfen, in den meisten Fällen werden sie dann fündig. In diesem Fall müssen die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ausschließlich enstandenen Anwaltskosten tragen. Da es lediglich ein paar Abmahn-Fälle gibt, wo die Ermittlung einen berechtigten Zweifel zugelassen hätte, darf man sich nicht auf eine solche Art der Strafverteidigung verlassen. Ein spezialisierter und erfahrener Anwalt kann alle Parameter kompetent betrachten und seinen Klienten eine fachgerechte Einschätzung ihrer Handlungsmöglichkeiten verschaffen. eigene Unterlassungserklärung